Ausbildung „Agile Moderation“ mit unserem Partner mindHub

Diese Ausbildung, Kooperationsprojekt von Stöger & Partner und mindHub, ist zertifiziert nach den Richtlinien für “Ausbildungen zum*r Wirtschaftsmoderator*in” der Deutschen Gemeinschaft für Moderation.

Der Erfolg von Moderationen ist davon abhängig, ob der Moderator sowohl methodisches und fachliches Know-how als auch Kompetenzen im Umgang und in der Leitung von Gruppen aus dem jeweiligen Kontext besitzt. Der von uns entwickelte Ansatz zur Wirtschaftsmoderation stellt erfolgreiche Konzepte, Methoden und Werkzeuge, angepasst an Business-Situationen, zur Verfügung.

Wenn Sie als Führungskraft, Mitarbeiter, Projektleiter, Berater, Trainer oder als Vertreter Ihres Unternehmens häufig in die Situation kommen, Gruppen und Teams in Meetings, Workshops oder Projekten zu führen, ist diese Ausbildung eine lohnende Investition für Sie.

Ihr Nutzen für die Praxis

Als Wirtschaftsmoderator*in haben Sie die Kompetenz,

  • Besprechungen, Meetings und Workshops agil und effektiv zu leiten
  • schnell tragfähige und akzeptierte Entscheidungen mit Gruppen herbeizuführen
  • das kreative und konstruktive Potenzial einer Gruppe lösungsorientiert zu mobilisieren
  • Gruppen auch in schwierigen Situationen erfolgreich zum Ziel zu führen

In unserer Ausbildung

  • erwartet Sie ein stark praxisorientiertes, am Business-Kontext ausgerichtetes Curriculum.
  • verbinden wir die Interessen der einzelnen Teilnehmer mit dem Geschehen in der Gruppe und arbeiten gemeinsam an den Inhalten.
  • nutzen wir neueste Methoden und Kenntnisse aus dem Bereich des agilen und nachhaltigen Lernens.
  • erhalten Sie Zugang zu unserer Online-Akademie und damit jederzeit Zugriff auf eine Fülle von Materialien rund um Moderation.
  • stehen themenspezifische Lern-Pakete zur Verfügung.
  • lernen Sie selbstbestimmt, was Sie gerade interessiert.
  • finden Sie am Ende der Lern-Pakete Aufgaben, auf die Sie von Ihrem Lehrbegleiter persönliches Feedback erhalten. Anschließend werden die nächsten Pakete für Sie freigeschaltet.
  • bieten wir nach Bedarf online Kontakt und inhaltlichen Austausch mit anderen Teilnehmern und erfahrenen Moderatoren.
  • werden Anwendungsfälle unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade erlebbar.
  • bereiten Sie sich individuell auf unsere Praxistage vor, an denen Sie die Gelegenheit haben, vorbereitete Moderationsübungen durchzuführen und Ihre eigene Entwicklung als Moderator(in) zu erfahren

Die Inhalte der Ausbildung

Grundlagen der Moderation

Basiswissen rund um Moderation ist meist schon bekannt. Deswegen legen wir in unserer Ausbildung Wert darauf, dieses Basiswissen aufzufrischen. So steigen Sie, gut vorbereitet, in die Abschnitte der Ausbildung ein.

Der Moderator im Gruppenkontakt

Jede Gruppe hat besondere Eigenheiten und Bedürfnisse und entwickelt sich über den Ablauf einer Moderation. Die Aufgabe des Moderators ist es, die Gruppendynamik zu verstehen und zu integrieren. Die richtige Kommunikation nimmt dabei einen zentralen Stellenwert ein. Durch sie gelingt es dem Moderator, für den Erfolg der Besprechung

  • notwendige Informationen zu erhalten,
  • unterschiedliche Interessen zu verstehen und
  • ein partnerschaftliches Verhältnis in der Gruppe aufzubauen.

Kreativität im Workshop

In einer Zeit von Veränderungen und Herausforderungen sind Moderatoren gefordert, mit Gruppen neue Situationen schnell zu erfassen und kreative Lösungen zu finden. Wissenschaft, Entwicklungen und Erfahrungen fließen ein in ein neues Konzept. Diese Innovationen finden sich in Strukturen, wo die Gruppen bisher noch nicht waren. Mit Gruppen zu neuen Ufern aufzubrechen, bedeutet für den Moderator immer wieder Spannung, Herausforderung und Spaß. Vor diesem Hintergrund kommt einer attraktiven und professionellen Workshopgestaltung mit kompetenter Moderation

Professionelles Workshop-Design

Die Forderungen nach mehr Entscheidungs-Beteiligung, nach mehr Berücksichtigung der Erfahrungen, Wünsche und Bedürfnisse aller Prozessbeteiligten nehmen unüberhörbar zu. Der Erfolg von Projekten hängt maßgeblich davon ab, wie das vorhandene Know-how, die Erwartungen sowie die Bedenken aller Projektbeteiligten produktiv ein- und umgesetzt werden können. Verschiedene Tools, Methoden und Prozesse unterstützen Sie, dies zu ermöglichen.

Der Moderator zwischen den Fronten

Unterschiedliche Ziele, Absichten und Bedürfnisse bei Kunden, Mitarbeitern und Teams gehören zur Normalität des Arbeitsalltags. Die Beteiligten sollten in solchen Situationen verhandeln, anstatt zu streiten oder „Politik“ zu machen. Führungskräfte, Projektleiter und Berater sind dann gefragt, einzuschreiten und als Konfliktmoderator eine Lösungsfindung zu unterstützen. Die Art und Weise, wie die einzelnen Konflikte angegangen werden, ist hier von zentraler Bedeutung und oft Modell für das weitere Handeln vieler Mitarbeiter. Eine Moderation ist vor allem dann notwendig, wenn die Zusammenarbeit auch in Zukunft wichtig ist, oder eine schnelle Lösung verlangt wird.

Zertifizierung zur Wirtschaftsmoderatorin / zum Wirtschaftsmoderator

Die Teilnehmer der Ausbildung Wirtschaftsmoderation haben alle Fertigkeiten erlernt, um professionell moderieren zu können. Zum Abschluss findet für die Zertifizierung ein schriftlicher und praktischer Test statt.

Das Zertifikat bestätigt eine Moderationsausbildung nach den Kriterien der Deutschen Gemeinschaft für Moderation (dgfMod) für Wirtschaftsmoderationsausbildung. Mit dieser Bestätigung kann die Zertifizierung zur*m Wirtschaftsmoderator*in (dgfMod) bei der dgfMod beantragt werden.